Loading

Referenzen

Bei meiner Arbeit versuche ich, den individuellen Charakter des Hundes auf dem Bild zu erfassen. Für mich ist es ganz wichtig, dass durch Licht und Schatten (auch im Hintergrund) eine Tiefe und Dreidimensionalität entsteht. Einen ganz schwarzen Hintergrund fotografiere ich daher nur auf speziellen Wunsch.

Ebenso versuche ich immer ein paar Fotos vom Hund zu bekommen, auf denen er keine subtilen Stresszeichen zeigt und direkt in die Kamera schaut – nur das wirkt nachher auf einem entwickelten Bild.

shadow

Shadow

Motivation & Settesting

Zu keiner Zeit alle 4 Pfoten gleichzeitig auf dem Boden Shadow, der Neuste im Bunde,…

trueffel

Trüffel

Abteilung Sicherheit

Arbeiten oder spielen…. wann geht es endlich los? Trüffel ist nun 8 Jahre. Sie kommt…

ines

Ines Hohenbrink

Fotografin

„Der Gebrauch einer Kamera ist ähnlich der eines Messers: Man kann damit Kartoffeln schälen, aber…

piku

PiQ

in Rente

Hauptsache die Belohnung stimmt… Piq kam 6jährig zu uns. Sie ist ursprünglich von Lanzarote. Heute…